Tipp für ein Weihnachtsgeschenk: Possenhofen - Die Geschichte eines Pöckinger Kleinods

     

Der Starnberger Anzeiger veröffentlichte am 9.12.2020 auf der letzten Seite als Lesetipp für Weihnachten das neue Buch der Gemeinde Pöcking mit dem Titel: Possenhofen - Die Geschichte eines Pöckinger Kleinods.

Bestellung beim Museumsförderverein unter der E-Mailadresse: sisi-museum@web.de

Der Artikel ist überschrieben mit "Fiktion und Wirklichkeit", weitere Details siehe Anlage

Possenhofen. Die Geschichte eines Pöckinger Kleinods

Wenn pünktlich zu Weihnachten die Sissi-Filme mit der blutjungen Romy Schneider über die Bildschirme flimmern, wird eine wunderbare Märchenwelt lebendig, die es so aber nie in Possenhofen gegeben hat. Wer wissen möchte, wie es nun wirklich in Possenhofen zuging, ist bei der Lektüre des Büchleins über die Geschichte Possenhofens bestens aufgehoben, das die Kunsthistorikerin Gertrud Rank und die Leiterin des Kaiserin Elisabeth Museums Rosemarie Mann-Stein im Auftrag der Gemeinde Pöcking verfasst haben. Auf 100 Seiten wird in einem gut lesbaren und reichlich bebilderten Text die Geschichte Possenhofens vom Beginn an bis zur Gegenwart mit allen Hochs und Tiefs geschildert. Natürlich ist auch der Familie der berühmten Kaiserin ein ausführliches Kapitel gewidmet, ihre Eltern Herzog Max und Herzogin Ludovika in Bayern haben ja das Schloss Possenhofen für den Sommeraufenthalt erworben. Die Autoren beschreiben aber auch die dunkle Zeit Possenhofens in der Zeit des Nationalsozialismus, ebenso wie die fundamentalen gesellschaftlichen Veränderungen nach dem Ende der Adelsherrschaft und mit dem Aufbruch in eine bürgerliche Zukunft des kleinen Ortes mit großer Vergangenheit.

Das Buch zum Preis von 9,90 Euro ist direkt erhältlich in der Gemeinde Pöcking, in der Gemeindebücherei Pöcking und  in den Tourist Infos in Starnberg, Herrsching und Dießen.
Per Post (9,90 Euro plus Porto) bestellbar unter sisi-museum@web.de oder unter Tel. 08157/925932.