Aktuelles

Ferienzeit - Sich Zeit nehmen auf Sisis Spuren zu wandern !

Das Kaiserin Elisabeth Museum in Pöcking-Possenhofen ist auch dieses Jahr wieder mit seinem Team bestens vorbereitet für den Familientag auf den Spuren der legendären Sisi auf Entdeckungsreise zu gehen.

Kaiserin Elisabeth Museum zeigt noch bis 31.12.2019 eine Sonderausstellung:
„Huldigungszug in Wien zur Silberhochzeit des Kaiserpaares vor 140 Jahren“

Im Jahre 1879 nahmen 14.000 Darsteller an dem Festzug teil und hunderttausende Schaulustiger säumten die festlich geschmückten Straßen, so auch die neu angelegte Wiener Ringstraße.

In Erinnerung an dieses besondere Ereignis ist das Kernstück der Sonderausstellung ein großer Paravent mit insgesamt 40 farbigen Szenen des, vom berühmten Maler Hans Makart (1840-1884) gestalteten, Kostümzugs in Renaissancestil.

In einer begleitenden Diashow wird sowohl eine Rückblende auf die Hochzeit im Jahre 1854, wie auch das damalige Wien, mit historischem Bildmaterial dargestellt.

    

weitere Informationen


Erstmals fand am 04. Juli 2019 im Königssalon des Kaiserin Elisabeth Museums ein Konzert statt. Varvara Manukyan spielt Mozart und Haydn auf dem Spinett

Erstmals fand im Königssalon ein Konzert statt. Varvara Manukyan, eine armenische Cembalistin, spielte I.J. Pleyel, Mozart und Haydn auf dem Querspinett.

Bis auf den letzten Platz waren alle Stühle besetzt. Das Kammerkonzert in diesem einmaligen historischen, prunkvoll ausgestatteten, hochherrschaftlichen Wartesalon des Kaiserin Elisabeth Museums erzeugte beim Publikum eine intensive, festliche Stimmung.

Für das leibliche Wohl war in der Pause auch noch mit kalten Getränken und finger food gesorgt. Eine rundherum gelunge Veranstaltung. Leider konnten viele Anfragen nicht bedient werden, denn mehr als 40 Personen waren beim besten Willen nicht unterzubringen. Vielleicht gibt es aber im Jahr 2020 nochmals ein solches Konzert?!!

Weitere Details, s. Pressebericht

    

Der Buchautor Christian Sepp konnte vor vollem Haus in Pöcking die Persönlichkeit der Mutter von Kaiserin Elisabeth in ihrer Zeit präsentieren

Trotz Fenstertag war das Interesse an dem Vortrag des Authors Christian Sepp sehr gross, der sich erstmals das Leben und Wirken von Herzogin Ludovika in Bayern in einer umfangreichen Biographie zusammengefaßt hat. Anlass für den Kaiserin Elisabeth Museums Förderverein das Ergebnis in Pöcking zu präsentieren.

Bekanntlich hat die herzogliche Familie in den Sommermonaten in Schloss Possenhofen gelebt und sich auch immer wieder dort getroffen. Es ging also bei dem Vortrag auch um ein Stück Heimatgeschichte der Gemeinde Pöcking.

Im Anschluss an den Vortrag ging das Buch weg wie warme Semmeln. Der Autor signierte auf Wunsch auch sein prächtig ausgestattetes, neues Buch. Das Buch ist auch im Museum käuflich zu erwerben. Auf Wunsch wird es aus verschickt.

Weitere Details, s. Berichterstattung in der Presse:

    

Vortrag mit Lichtbildern "Herzogin Ludovika in Bayern - Mutter der Kaiserin Elisabeth" am 22. Juni in Pöcking

Es ist dem Museumsförderverein gelungen den Buchautor und Historiker Christian Sepp zu gewinnen seine vor Kurzem erschienene Biographie "Ludovika - Sisis Mutter und ihr Jahrhundert" im Rahmen eines Vortrags mit Lichtbildern in der Gemeindebücherei in Pöcking zu präsentieren.

Christian Sepp ist der erste Autor, der sich mit der königlichen Prinzssin, Herzogin Ludovika in Bayern im Detail beschäftigt.

Weitere Details dazu s. Anlage

    

Saisonstart im Kaiserin Elisabeth Museum am 1. Mai um 11:00 Uhr

Eröffnung der  Sonderausstellung im Kaiserin Elisabeth Museum Possenhofen

„Huldigungszug in Wien zur Silberhochzeit des Kaiserpaares vor 140 Jahren“
 

In Gegenwert des Leihgeber Ehepaares Dr. Ott aus Niederpöcking und des Bürgermeisters Rainer Schnitzler der Gemeinde Pöcking konnte die Museumsleiterin Rosemarie Mann-Stein zusammen mit 32 Besuchern die Museums-Saison 2019 und die Sonderausstellung eröffnen.

Die Saison dauert heuer vom 1. Mai bis 20. Oktober 2019. Die Sonderausstellung wird aber bis Ende des Jahres auch Gruppen weiterhin gezeigt.

Weitere Details zur Eröffnungsfeier s. Anlage

    

Kaiserin Elisabeth Museum präsentiert "Sisi Mobil" am 02. Mai 2019 beim Welttag des Buches in Starnberg

Das Team des Kaiserin Elisabeth Museums präsentierte sein vielfältiges Kinderprogramm den interessierten Lehrerinnen und Lehrern des Landkreises Starnberg und Umgebung. Es versammelten sich 500 Grundschüler anläßlich des Welttags des Buches in der Stadthalle.

Bei der Verlosung stiftete das Museum einen Gutschein zum Besuch einer Schulklasse.

Wir freuen uns auf den Besuch der Gewinner!

Weitere Details zu der Veranstaltung sowie Bilder unseres Infostandes s. Anlagen:

    

weitere Bilder


Kaiserin Elisabeth Museum - Saison Eröffnung am 1. Mai 2019

Das Kaiserin Elisabeth Museum in Pöcking-Possenhofen startet in die neue Saison am 1. Mai um 11:00 Uhr mit einer kleinen Einführung in die Sonderausstellung. Das diesjährige Thema lautet:

"Huldigungsfestzug in Wien zur Silberhochzeit des Kaiserpaars vor 140 Jahren".

weitere Informationen


Fröhliche Tage in der Jugendherberge Possenhofen!! und spannende Stunden im Kaiserin Elisabeth Museum

Schülerinnen und Schüler der 6. Gymnasialklasse des Simpert-Krämer Gymnasiums in Krumbach besuchten im Rahmen ihres Schullandheimaufenthaltes in der Jugendherberge Possenhofen das Kaiserin Elisabeth Museum. „Es war einfach toll, wie interessiert die Kinder waren. Die Lebensstationen der jungen Elisabeth und der späteren Kaiserin von Österreich anhand der vielen Fotos und authentischen Erinnerungsstücke zu verfolgen, hat die Kinder richtig  begeistert,“ so Roswitha Wenzl, die die Kinder fachkundig auf der Entdeckungstour durch das Museum begleitet hat.


Neues Buch ab sofort im Handel - Christian Sepp: Ludovika - Sisis Mutter und ihr Jahrhundert

Der August Dreesbach Verlag gibt bekannt:

Nach dem Erfolgsdebüt »Sophie Charlotte. Sisis leidenschaftliche Schwester« folgt nun die Biografie »Ludovika. Sisis Mutter und ihr Jahrhundert« von Christian Sepp. Auf 496 Seiten lässt der Autor anhand von Briefwechseln und bisher unveröffentlichten Quellen das ereignisreiche Leben der Grande Dame Bayerns wieder aufleben. Mit zahlreichen Abbildungen und handaufgetragenem blauem Farbschnitt repräsentiert dieser Band fast ein Jahrhundert Geschichte der Monarchie. 

weitere Informationen


Kaiserin Elisabeth Museums Team besucht Kloster Banz und die Sonderausstellung in Bamberg am 27.01.2019

In Kloster Banz, das Herzog Max besaß, wurden wir von der Museumsleiterin durch die sog. Orientalische Sammlung im Keller geführt. Auf seiner Orientreise, die Herzog Max kurz nach der Geburt von Sisi im Janaur 1838 antrat, brachte er eine Reihe hochinteressanter Erinnerungsstücke mit. Kloster Banz ist auch heute noch eine beeindruckende Anlage in exponierter Lage.

Das Museums Team wandelte dann weiter auf den Spuren von Herzog Max. Bekanntlich wurde Herzog Max, auch Zithermaxl" im Volksmund genannt, in Bamberg 1808 geboren.
Bis 3. Februar 2019 zeigt das Historische Museum in Bamberg eine Sonderaustellung, die sich mit der geschichtlichen Entwicklung der Zither befaßt und insbesondere darauf eingeht, dass Herzog Max dieses Instrument so populär und hoffähig gemacht hat. Die Museumsleiterin nahm sich extra Zeit für unsere Gruppe von 14 Personen.

Ein Besuch des berühmten Doms von Bamberg durfte selbstverständlich auch nicht fehlen.

Der Tagesausflug mit seinem vielseitigen Programm war sehr interessant und gelungen, selbst der Ausfall des geplanten ICE hat unser Programm nicht durcheinander gebracht. Alle waren begeistert.

weitere Bilder